Termine

Nikolausturnier
11:00 bis 14:00 Uhr
am 09.12.2018

Weihnachtscamp
Anlage TG RW
27.12.2018 bis 29.12.2018

Winter-Mixed-Turnier
Tennishalle TG RW
05.01.2019 bis 06.01.2019

Karnevalsparty
Clubhaus
am 02.02.2019

Kinderkostümfest
Clubhaus
am 03.02.2019


Sponsoren


Schramm Finanzstrategien

Peterhoff Immobilien

Peterhoff Gebäudeservice

Gerüstebau Sonanini

Anwaltskanzlei Kindgen, Hamm, Klein

Nolden Wintergärten Haustüren Fenster

Indeplastik

Forum

Zahnarztpraxis Carl

Karosseriebau Wulf

Hombach und Schäfer - Die Bedachungsprofis

de Renet Bürosysteme

Porsche Zentrum Aachen

H & M EDV-Service

Sparkasse Düren
Die TG Rot-Weiss

Die Tennisgesellschaft Rot-Weiss e.V. Düren wurde 1926 zunächst als nicht rechtsfähiger Verein, 1928 sodann als eingetragener Verein gegründet.
Im Gründungsprotokoll vom 20.03.1928 heißt es:

Die Unterzeichneten errichten hiermit den Verein: Tennisgesellschaft Rot-Weiss e.V. in Düren/Rhl.

Erster Vorsitzender war Dr. Paul Hamanns, Onkel unseres verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ernst Günter Hamanns.
Der Verein mietete als Platzanlage auf dem Gelände der Prym´schen Verwaltung im Wibbelrusch 3 dort bereits vorhandene Plätze und setzte diese in Eigenarbeit instand.
Umkleidemöglichkeiten bestanden in einem sich in unmittelbarer Nähe befindlichen Restaurant Kuckertz.

Im Jahre 1931 wurde in der Michelsmühle an der Veldener Straße zusammen mit dem seinerzeit noch bestehenden Tennisclub Blau-Weiss die 1. Dürener Tennishalle eingerichtet.
Nach dem Kriege verlegte der Verein dann seinen Standort in den Stadtpark, da die alte Anlage nicht mehr instandzusetzen war. Auch hier wurden – im Wesentlichen in Eigenleistung – zunächst zwei, später vier Plätze gebaut.

Bereits 1949 wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen.
Da die Anlage für den wachsenden Verein auch vor dem Hintergrund eines sich abzeichnenden Tennisbooms zu klein wurde, beschloss die Mitgliederversammlung, die Anlage auf dem heutigen Gelände „An der Kuhbrücke“ zu errichten.

Im Oktober 1970 wurde die Anlage, die zunächst mit sieben Plätzen und einer Halle nebst großzügigem Clubheim mit Einliegerwohnung erstellt wurde, inoffiziell in Betrieb genommen.

1971 wurde dann der gesamte Sportbetrieb auf die neue Anlage verlagert. Es schlossen sich der Bau der Plätze 8 und 9 sowie des Trainingsplatzes 10 an.
Später wurde die Halle um 2 Plätze erweitert. Der Verein profitierte wesentlich davon, dass sich Tennis zum Volkssport entwickelte.
Dass der Verein für den sich anschließenden Mitgliedersturm gerüstet war, lag nicht zuletzt an der wesentlich von Ernst Günter Hamanns vorangetriebenen Verlagerung des Vereins an den heutigen Standpunkt.

Der Verein hatte zwischenzeitlich über 700 Mitglieder.
Im Rahmen der allgemein rückläufigen Zahlen der aktiv Tennis treibenden Sportler hat der Verein zwischenzeitlich aktuell 438 Mitglieder, zusätzlich 9 Mitglieder einer gegründeten Squash- Abteilung.

Vorsitzende des Vereins:

  • 1926 - 1931 Dr. Paul Hamanns
  • 1931 - 1934 Dr. Paul Hotes
  • 1934 - 1967 Ernst Hamanns
  • 1967 - 1992 Ernst G. Hamanns
  • 1992 - 1998 Manfred Fraikin
  • 1998 - 2004 Dr. Hubert Birkenheier
  • 2004 - 2011 Robert Kindgen
  • Seit 2011 Dr. Christoph Carl

Dies ist zunächst ein kurzer Abriss der Geschichte des Vereins. Wir werden eine umfangreiche Chronik verfassen und in Kürze an dieser Stelle veröffentlichen.

Artikel vom: 11.05.2011